KAVERNENPROJEKT: Die ersten Arbeiter sind bereits da

Zwischen Brunnen und Sisikon entsteht im Axen ein unterirdischer Steinbruch. Dazu laufen jetzt die ersten Bauarbeiten.

Drucken
Teilen
Szene von den Vorarbeiten in der Läntigen. (Bild Bert Schnüriger/Neue SZ)

Szene von den Vorarbeiten in der Läntigen. (Bild Bert Schnüriger/Neue SZ)

In der Läntigen an der Axenstrasse erstellten diese Woche Elektriker und Metallbauer Elektroanlagen. Dies ist der erste Schritt zu den Bauinstallationen für den Verladeplatz der künftigen Kavernenanlage zwischen Axenstrasse und Urnersee. «Man hat jetzt die Stromzuführung gemacht. Die eigentlichen Bauarbeiten werden erst im Herbst losgehen», sagt Guido Käppeli von der Läntigen Stein AG. Sie plant hier im Berg schon seit vielen Jahren einen unterirdischen Steinbruch. «Jetzt sind die Bewilligungen alle da, wir können beginnen.»

Vorerst allerdings muss die Läntigen Stein AG noch die Hauptverkehrszeit auf der Axenstrasse abwarten. Denn die Bewilligungsbehörden verlangten, dass allfällige Störungen des Verkehrs auf der Axenstrasse nicht während des Sommerverkehrs stattfinden. Darum können die Hauptarbeiten erst ab Herbst anlaufen.

Bert Schnüriger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Urner Zeitung.