Kein neues Parkhaus auf dem Monséjour-Areal

Die Stimmbürger der Gemeinde Küssnacht haben den Kredit von 11,35 Millionen Franken für den Bau eines neuen Parkhauses auf dem Monséjour-Areal abgelehnt.

Drucken
Teilen
Beim Parkplatz Monséjour hätte eine neues Parkhaus entstehen sollen. (Bild: Laura Vercellone/Neue SZ)

Beim Parkplatz Monséjour hätte eine neues Parkhaus entstehen sollen. (Bild: Laura Vercellone/Neue SZ)

Mit 2013 Ja-Stimmen zu 2575 Nein-Stimmen haben die Küssnachter Stimmbürger den Verpflichtungskredit von 11.35 Millionen Franken für den Bau eines neuen Parkhauses auf dem Monséjour-Areal abgelehnt. Die Stimmbeteiligung lag bei 58,08 Prozent. Auf dem Areal des bestehenden Parkplatzes Monséjour hätte ein neues Parkhaus mit vier unterirdischen Parkebenen gebaut werden sollen.

Im Ebnet wird ein neuer Werkhof gebaut

Mit einer Stimmbeteiligung von 58,12 Prozent wurde der Planungskredit von 480'000 Franken für die Projektierung eines neuen Werkhofes im Ebnet deutlich angenommen. Dies mit 3703 Ja-Stimmen zu 919 Nein-Stimmen. Mit dem Neubau sollen die engen Verhältnisse im Werkhof des Bezirkes Küssnacht optimiert werden. Zudem sollen durch den gemeinsamen Neubau mit dem Ökihof Synergien genutzt werden können.

Ebenfalls angenommen wurde mit 3271 Ja-Stimmen zu 1099 Nein-Stimmen die Übernahme der Verbindungsstrasse Litzi zwischen der Luzernerstrasse und dem Hafen in das Eigentum des Bezirks. Die Stimmbeteiligung lag hier bei 56,92 Prozent.

Haltikerstrasse wird erneuert

Bei einer Stimmbeteiligung von 57,26 Prozent hat das Stimmvolk den Verpflichtungskredit von 3,17 Millionen Franken für die erste Etappe der Erneuerung der Haltikerstrasse mit 3450 Ja-Stimmen zu 1033 Nein-Stimmen klar angenommen. Damit wird die Strasse von der Kapelle Haltikon bis zum Ende der Bauzone erneuert.

ost