KINDERPREISNÜSSELN SCHWYZ: Wenn die kleinen Füsse tanzen

Um den Nachwuchs von Maschgraden braucht sich der Talkessel keine Sorgen zu machen. Der gestrige, letzte Fasnachtstag gehörte vielerorts ganz den Kindern – und die kamen denn auch überall in Scharen.

Drucken
Teilen
Der kleine Maschgrad nüsselt, was die Füsse hergeben. (Bild Daniela Bellandi/Neue SZ)

Der kleine Maschgrad nüsselt, was die Füsse hergeben. (Bild Daniela Bellandi/Neue SZ)

Auf dem Schwyzer Hauptplatz beispielsweise massen sich 69 kleine Blätze, Dominos, Bauern, Hudis und Co. beim Preisnüsseln. Ziemlich gut ersichtlich war dabei, wer aus einer Fasnächtler-Familie stammt und wem deshalb der Rhythmus des Narrentanzes in den Adern zu fliessen scheint.

Fast alles Originalkostüme
Währenddem die einen sich erst einmal mit etwas Herumhopsen versuchten, beherrschten die anderen das Nüsseln schon fast so gut wie die Erwachsenen. Zwei Minuten lang dauerten die Vorstellungsrunden. Für einige der Kinder eine ganz schöne Anstrengung, für andere die normalste Sache der Welt. Immer wieder eine Augenweide sind nicht nur die Originalkostüme in Miniaturausgabe, sondern auch die perfekt geschminkten Gesichter der Nachwuchs-Maschgrädli.

Daniela Bellandi