KLÄRANLAGE: Biologisch gereinigtes Wasser in zwei Jahren

Die ARA Schwyz wird für 22 Millionen Franken runderneuert. Am Mittwoch erfolgte der Spatenstich zum ersten grossen Baupaket, einem Biofilter-Gebäude.

Merken
Drucken
Teilen
Der Abwasserverband Schwyz baut seine Anlagen aus. (Bild Erhard Gick/Neue SZ)

Der Abwasserverband Schwyz baut seine Anlagen aus. (Bild Erhard Gick/Neue SZ)

Zwei Jahre dauern Sanierung und Ausbau der Abwasserreinigungsanlage (ARA) Schwyz. Diese Arbeiten wurden am Mittwoch offiziell in Angriff genommen. Kosten soll der Ausbau rund 22 Millionen Franken. Bauherrin ist der Abwasserverband Schwyz.

In die nun gestartete erste Ausbauetappe werden 11 Millionen Franken investiert. Drei Viertel der gesamten Summe von 22 Millionen Franken ist für die Erneuerung und den Ausbau der biologischen Klärstufe vorgesehen. Nötig wurde die Erweiterung, weil die Anlage in Schwyz an ihre Kapazitätsgrenzen gelangt ist. Dem Abwasserverband Schwyz gehören die Gemeinden Schwyz, Ingenbohl, Steinen, Morschach, Steinerberg und Lauerz an.

Erhard Gick

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Schwyzer Zeitung.