Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

KÖNIGSFELDEN - SCHWYZ: Mörder von Boi bricht aus Psychiatrie aus

Die Polizei fahndet intensiv nach einem Aargauer, der in der Nacht auf Samstag aus einer Psychiatrie ausbrach. Der junge Mann wurde dort untergebracht, weil er 2009 eine Schwyzerin tötete.

Während der Tat war der Beschuldigte erst 16 Jahre alt. Der Aargauer hatte sich 2009 mit einer 17-jährigen Schwyzerin im Tessin getroffen, wo er sie mit einem Holzscheit erschlug (zum Artikel ). Er wurde schliesslich in der geschlossenen Klinik in Königsfelden untergebracht.

Die Meldung seiner Flucht ging bei den Behörden in der Nacht auf Samstag um 3.30 Uhr ein. Die Kantonspolizei Aargau fahndet jetzt intensiv nach dem jungen Mann. Bisher fehlen allerdings jegliche Anhaltspunkte zum Verbleib des jungen Mannes. Die Polizei bittet Personen, die Angaben zum Aufenthaltsort des Flüchtigen machen können, sich bei der Kantonspolizei Aargau (Notruf 117) zu melden.

pd/chg

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.