Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Kollegium Schwyz: Sanierung teurer als geplant

Die Sanierung der Kantonsschule Kollegium Schwyz (KKS) ist abgeschlossen. Voraussichtlich haben die Bauarbeiten den genehmigten Kredit von 23,5 Millionen Franken um 2,55 Prozent überschritten.
Das Kollegium Schwyz. (Bild Bert Schnüriger/Neue SZ)

Das Kollegium Schwyz. (Bild Bert Schnüriger/Neue SZ)

Um den Erhalt des Gebäudes zu sichern, habe man diverse Bauteile unplanmässig ersetzen müssen, heisst es in einer Medienmitteilung vom Freitag. Deshalb habe man den teuerungsberechtigten Kostenvoranschlag nicht einhalten können. Voraussichtlich liege man 650'000 Franken (2,55 Prozent) über den genehmigten Kredit von 23,5 Millionen Franken.

Bei den Arbeiten im KKS-Westflügels wurde die Baustruktur saniert und erneuert. Zugleich wurde ein neues Raumkonzept mit flexibel nutzbaren Schulzimmern und einer zeitgemässen Mensa realisiert. Die Mehrzweckhalle wurde durch einen Neubau ersetzt. Ausserdem wurden Büros für Schulleitung- und verwaltung eingebaut.

Mit der Sanierung könne man die historischen Räume für künftige Generationen erhalten, heisst es in der Mitteilung des Baudepartementes des Kantons Schwyz. Gleichzeitig werde ein zeitgemässer und effizienter Unterricht gewährleistet.

Bezogen wurde das erneuerte Schulhaus termingerecht bereits im vergangenen Frühjahr. Zurzeit besuchen 393 Schülerinnen und Schüler die KKS.

sda/bep

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.