Konstruktive Diskussion um Schwyzer Naturpark

Am Mittwoch fand in Rothenthurm der Zweite von insgesamt vier Naturpark-Apéros statt. Dabei wurde konstruktiv über das 2,8-Millionen-Projekt diskutiert.

Drucken
Teilen
Schneeschuhlaufen mit Rücksicht auf die Natur ist auch
Bestandteil des regionalen Naturparks. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)

Schneeschuhlaufen mit Rücksicht auf die Natur ist auch Bestandteil des regionalen Naturparks. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)

Die Abstimmungen über die Finanzierungsbeiträge der insgesamt 2,8 Millionen teuren Errichtungsphase für einen regionalen Naturpark Schwyz geht in zwei Etappen über die Bühne. Steinerberg, Alpthal, Riemenstalden und Illgau entscheiden Ende April/Anfangs Mai an ihren jeweiligen Gemeindeversammlungen. Die Bürger der anderen zehn Gemeinden haben am 17. Juni an der Urne über den Kredit zu befinden.

«Würde jede dieser Veranstaltungen von den Teilnehmer so unvoreingenommen besucht, würde der Regionale Naturpark Schwyz eine breitere Zustimmung erlangen», stellte Emil Gwerder nach der Veranstaltung fest. «Dabei werden kritische Fragen und Vorbehalte umfassend zur Sprache gebracht und auch ausdiskutiert», erklärt Peter Marty, der mit seinem Team die Grundlagen für eine vierjährige Errichtungsphase des Regionalen Naturparks Schwyz erarbeitet hat und nun zusammen mit Emil Gwerder für die Naturpark-Apéros zuständig ist.

pd

Hinweis:
Weitere Infos auf www.naturpark-schwyz.ch