KONTROLLE: «Octopus»: Polizei kehrt mit eisernem Besen

Erfolgreiche Grosskontrolle in der gesamten Zentralschweiz: In der Nacht auf Freitag sind bei der Aktion «Octopus» 1945 Fahrzeuge kontrolliert und dabei neun Personen festgenommen worden.

Drucken
Teilen
(Symbolbild Fabian Fellmann/Neue LZ)

(Symbolbild Fabian Fellmann/Neue LZ)

Einerseits überwachten die Einsatzkräfte des Militärpolizei-Bataillons 1 und der Zentralschweizer Polizeikorps verschiedene Quartiere, um Dämmerungseinbrüche zu verhindern. Andererseits wurden in allen beteiligten Kantonen an mehreren Stellen grossangelegte verkehrs- und sicherheitspolizeiliche Kontrollen durchgeführt, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Insgesamt wurden 1945 Fahrzeuge kontrolliert. Neun Personen wurden festgenommen. Vier Fahrzeuglenkern wurde die Weiterfahrt untersagt, weil sie entweder unter Einfluss von Alkohol oder Betäubungsmitteln standen oder sonst nicht mehr fahrfähig waren. Weiter mussten 34 Verzeigungen sowie zahlreiche Ordnungsbussen ausgestellt werden.

Mit dieser Aktion habe die Zusammenarbeit zwischen der Militärpolizei und den zivilen Polizeikorps trainiert und weiter gefestigt werden können, wie es weiter heisst. Die Führung und Verantwortung während des Einsatzes lagen bei der zivilen Polizei. Die Militärpolizisten wurden im Vorfeld der Aktion von der Polizei ausgebildet.

scd