Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

KONTROLLEN: Fahrende Fasnächtler tranken mit Mass

«Sehr viele Fahrzeuglenkende haben bewiesen, dass man an der Fasnacht auch ohne Drogen und Alkohol lustig sein kann»: So lautet die Bilanz einer Präventionskampagne.
Szene von einer Polizeikontrolle. (Archivbild Eveline Bachmann/Neue LZ)

Szene von einer Polizeikontrolle. (Archivbild Eveline Bachmann/Neue LZ)

Insgesamt kontrollierten die Zentralschweizer Polizeikorps zwischen dem 25. Januar und 17. Februar 2010 rund 3500 Fahrzeuglenkende auf Alkohol und Drogen. Mehr als 98% der Kontrollierten waren fahrfähig. Bei 60 Lenkenden stellte die Polizei Alkoholeinfluss und bei elf Lenkenden Drogeneinfluss fest. Der maximal gemessene Alkoholwert betrug 2,8 Promille, wie es in einem Communiqué heisst. Damit hätten sehr viele Fahrzeuglenkende bewiesen, dass man an der Fasnacht auch «ohne Drogen und Alkohol lustig sein» könne.

«Fit für die Strasse» lautete der Titel der Gemeinschaftskampagne der Polizei und der BFU – Beratungsstelle für Unfallverhütung. Die Kampagne zielte auf die Sensibilisierung der Autolenkerinnen und -lenker für die Problematik «Alkohol und Drogen am Steuer».

scd

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.