KOSMETIK: Kosmetikfirma Estée Lauder schafft in Wollerau rund 160 Stellen

Der amerikanische Kosmetikkonzern Estée Lauder baut seine Büros in der Schweiz aus und schafft in Wollerau bis zu 160 neue Stellen. Diese werden aus dem Ausland in den Tiefsteuerkanton Schwyz verlegt. Dort ist die Firma seit 40 Jahren ansässig.
Bei der Teiländerung im Jahr 2012 ging es um die Umzonung des Firmenareals von Estée Lauder von der Gewerbe- in die Industriezone. (Bild: Google Maps (Screenshot))

Bei der Teiländerung im Jahr 2012 ging es um die Umzonung des Firmenareals von Estée Lauder von der Gewerbe- in die Industriezone. (Bild: Google Maps (Screenshot))

Ein Sprecher von Estée Lauder in der Schweiz bestätigte am Donnerstag auf Anfrage Informationen des "March-Anzeiger". Das internationale Unternehmen werde das Management für seine regionale Versorgungskette (Supply chain) in der Schweiz zentralisieren, sagte er der Nachrichtenagentur sda. Die Stellen würden teils mit zuziehenden Ausländern besetzt, teils aber auch neu vergeben.

Laut Angaben einer Immobilienfirma will Estée Lauder Ende Jahr in Wollerau vier Stockwerke eines pyramidenförmigen Geschäftshauses im Ort beziehen. Auf den Standort und die Jobs der Firmen-Niederlassung im nahen Lachen hat der Schritt keine Auswirkungen.

Estée Lauder besitzt in der Schweiz Filialen in Zürich und Lachen. Die Firma beschäftigt in der Schweiz dem Sprecher zufolge rund 1000 Personen.

Mit der Konzentration der Stellen in der Schweiz erhofft sich Estée Lauder mehr Effizienz im wachsenden Konkurrenzdruck. Laut einer Mitteilung hätten mehrere Gründe den Ausschlag gegeben für die Wahl von Wollerau als weitere Zweigstel

le. Dazu zählten etwa das Ausbildungsniveau, der mobile Lebensstandard, die wirtschaftsfreundliche Umgebung und die Lebensqualität in der Schweiz. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.