KRANKHEITEN: Experte warnt: 2008 wird zeckenreiches Jahr

Die Zecken haben den Winter besonders gut überlebt. Experten warnen darum vor mehr Hirnhautentzündungen.

Merken
Drucken
Teilen
Gegen Zecken vorbeugen: Mit geschlossenen Schuhen und langen Hosen. (Symbolbild Eveline Bachmann/Neue LZ)

Gegen Zecken vorbeugen: Mit geschlossenen Schuhen und langen Hosen. (Symbolbild Eveline Bachmann/Neue LZ)

Experten warnen: Das Jahr 2008 wird besonders zeckenreich. Zum einen konnten die Tiere auf Grund des kalten Winters gut überleben. Zum anderen breiten sich die Zeckengebiete laut Bundesamt für Gesundheit aus. Neu sind auch der Kanton Zürich, die Region Chur sowie Gebiete im Kanton Bern und Fribourg betroffen. Der Zürcher Zeckenexperte Norbert Satz befürchtet: «In diesem Jahr werden wieder mehr Menschen an dem gefährlichen Hirnhautentzündungs-Erreger erkranken».

Er rät darum all jenen, die sich oft in Risikogebieten aufhalten, zur Zeckenimpfung. Der Zürcher Impfstoffhersteller Baxter ist gewappnet. Wie viele Personen sich bislang impfen liessen, kann Geschäftsführer Luigi Antoniazzi jedoch nicht sagen. Die Nachfrage sei bislang geringer als in anderen Jahren.

Auch in der Zentralschweiz gibt es Risikogebiete. Letztes Jahr liessen sich rund 14 Prozent der Zentralschweizer gegen den Virus-Erreger impfen; schweizweit waren es 17 Prozent.

Andreas Bättig

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.