KRIENS: Ab jetzt wird wieder geschoben und geklopft

Die Zentralschweizer Jassmeisterschaft ist lanciert. Gestern Abend fand die erste Vorausscheidung statt. Unter den 164 Jassern waren auffällig viele Frauen.

Drucken
Teilen
Die 7. Zentralschweizer Jassmeisterschaft ist lanciert. (Archivbild Neue LZ)

Die 7. Zentralschweizer Jassmeisterschaft ist lanciert. (Archivbild Neue LZ)

Der Saal ist bis auf den letzten Platz gefüllt, und in der Gaststube sind ebenfalls die meisten Tische mit Jassern besetzt. Die Stimmung im Krienser Restaurant Wichlern ist locker – obwohl einigen Spielern ein leichter Anflug von Spannung im Gesicht steht. Wir sind an der ersten von 14 Vorausscheidungen der Zentralschweizer Jassmeisterschaft, die von der «Neuen Luzerner Zeitung» und ihren Regionalausgaben präsentiert wird. 164 Jasser und Jasserinnen haben sich den gestrigen Abend reserviert, um beim Schieber zu punkten.

«Seid lieb zueinander, aber nicht zu lieb», begrüsst Ernst Marti, der ehemalige Schiedsrichter beim «Donnschtig-Jass» und «Samschtig-Jass» des Schweizer Fernsehens, die Teilnehmer. Marti leitet die Zentralschweizer Jassmeisterschaft.

Alte Hasen und Neulinge

An einem Tisch ganz hinten im Saal spielen Rosmarie Zurfluh (73) und Franziska Landolt (36) gegen Alois Bossart (73) und Moritz Bucher (76). Sie nehmen Martis Rat ernst. «Was wurde gespielt? Ich hab es vergessen», fragt Alois Bossart. Rosmarie Zurfluh lächelnd: «Rose. Ich sag es dir nur einmal, danach nicht mehr.» Die Runde macht sich mit einigen Spielchen warm, bevor das eigentliche Turnier um 19.30 Uhr beginnt. Zurfluh, Bossart und Bucher haben es bereits mehrere Male an den Final im Restaurant Stadtkeller in Luzern geschafft. Dort wird auch heuer der Final ausgetragen (siehe Box). Franziska Landolt nimmt hingegen zum ersten Mal am Turnier teil. «Im ‹Stadtkeller› war ich aber schon an Konzerten, immerhin», scherzt sie.
Auffällig viele Frauen, es sind rund 45, mischen mit. «In ländlichen Regionen sind eher weniger Frauen dabei, in Kriens aber stets viele», sagt Marti. Dass an der ersten Vorausscheidung der 7. Jassmeisterschaft so viele Leute – egal ob Frau oder Mann – antreten, freut Hansjörg Kaegi, Leiter der Regionalausgaben der «Neuen Luzerner Zeitung». Im Vorjahr waren es am Startanlass 146, im Rekordjahr zuvor 174. Um noch mehr Jassbegeisterten die Teilnahme zu ermöglichen, findet die nächste Vorausscheidung am Samstag in Schüpfheim bereits um 14 Uhr statt. Kaegi: «Wir wollen auch Leute ansprechen, die morgens früh aufstehen müssen und deshalb an den Abenden nicht kommen können.»

Hinweis: Die Rangliste wird im Verlaufe des Tages aufgeschaltet.

Jeder Zehnte schaffts in den Final

Jasser können sich an 14 Vorausscheidungen für die 7. Zentralschweizer Jassmeisterschaft 2013 qualifizieren, die wiederum von der «Neuen Luzerner Zeitung» und ihren Regionalausgaben präsentiert wird. Gejasst wird ein Schieber (ohne «Wys») mit zugelostem Partner. Zirka 10 Prozent der Teilnehmer jeder Vorausscheidung qualifizieren sich für den Final vom 9. Dezember im Restaurant Stadtkeller in Luzern. Als Hauptpreis winkt eine Musik-Kreuzfahrt für zwei Personen im Wert von 3000 Franken.

20 Franken Startgeld

Das Startgeld für eine Vorausscheidung beträgt 20 Franken, eine Anmeldung ist nicht nötig. Standblattausgabe ist jeweils um 19 Uhr (Schüpfheim und Willisau 13 Uhr), Jassbeginn um 19.30 Uhr (Schüpfheim und Willisau 13.30 Uhr).

Die Daten der Vorausscheidungen:

12. Oktober: Schüpfheim, Hotel/Restaurant Kreuz
14. Oktober: Sempach, Restaurant Seeland
17. Oktober: Sarnen, Restaurant Metzgern
21. Oktober: Sursee, Restaurant Hirschen
23. Oktober: Wolhusen, Restaurant Rössli
31. Oktober: Steinhausen, Restaurant Schnitz und Gwunder
4. November: Schwyz, Restaurant Wysses Rössli
6. November: Littau, Restaurant Ochsen
11. November: Stans, Hotel Engel
13. November: Altdorf, Schützenhaus
16. November: Willisau, Schlossschür
18. November: Küssnacht, Gasthaus zum Widder
28. November: Hochdorf, Kulturzentrum Braui

Alle Daten und Fakten zur 7. Zentralschweizer Jassmeisterschaft. (Bild: Neue LZ)

Alle Daten und Fakten zur 7. Zentralschweizer Jassmeisterschaft. (Bild: Neue LZ)