KRIMINALITÄT: Viele Einbrüche in Wollerau beklagt

«Allein in unserer nächsten Umgebung bei der Alten Wollerauerstrasse wurde sechsmal eingebrochen. Wir wären als Siebte drangewesen, es blieb aber beim Versuch», sagen die Hauseigentümer und Vermieter Christa und Ernst Brunner.

Drucken
Teilen

Sie finden, dass sich seit November die Einbrüche häufen. Unter anderem in ihrem Quartier, in dem sich überwiegend Eigentumshäuser auf schlecht einsehbaren Grundstücken befinden. Besonders schockierte das Ehepaar die Dreistigkeit der Kriminellen. «Männer liefen um unser Haus, spähten sogar durchs Fenster in die erleuchtete Stube, wo sich mein Mann aufhielt», schildert Christa Brunner. Als die daraufhin alarmierte Polizei eintraf, waren die mutmasslichen Einbrecher verschwunden.

Brunners glauben, dass mit verstärkten Polizeikontrollen, allenfalls einem Sicherheitsdienst der Gemeinde, die, wie sie finden, prekäre Situation entschärft werden könnte. Ernst Brunner denkt sogar laut über den Zusammenschluss der Nachbarschaft nach zwecks Engagierens eines privaten Sicherheitsdienstes.

Keine frappante Zunahme
Laut Florian Grossmann, Sprecher der Kantonspolizei Schwyz, ist für die Monate Oktober, November und Dezember keine frappante Zunahme der Einbrüche zu verzeichnen, sondern nur eine leichte. «Das zeigen die vorliegenden Zahlen im Vergleich mit 2006.»

küm.