KÜSSNACHT AM RIGI: Vier Retter sind ausgebildet

Vier Mitarbeiter vom Seilpark Rigi sind am Wochenende zu Rettern ausgebildet worden. Im Notfall können sie Verletzte aus dem Seilpark retten.

Drucken
Teilen
Seilpark Rigi in Küssnacht. (Archivbild Edi Wismer/Neue LZ)

Seilpark Rigi in Küssnacht. (Archivbild Edi Wismer/Neue LZ)

Die vier Absolventen vom Seilpark Rigi erhielten das Zertifikat der European Ropes Association (ERCA), welches international anerkannt ist. In der Ausbildung ist die Sicherheit ein zentraler Faktor: Level 1 (Betreuer) befähigt den Mitarbeiter zur Ausrüstung und Instruktion der Kunden und Sichtkontrollen an Installationen. In Level 2 (Retter) können Absolventen zusätzlich Kunden aus dem Seilpark bergen und evakuieren. In Level 3 (Tagesverantwortlicher) verfügen die Absolventen über fundiertes Wissen über administrative Belange, Normen, Personalführung und sind befähigt, Mitarbeiter niedrigerer Levels auszubilden.

Nur drei Verletzte
Seit der Gründung 2008 ist der Seilpark Rigi in Küssnacht Mitglied im Verband Schweizer Seilparks. Jährlich besuchen rund 10?000 Gäste den Seilpark an der Rigi-Lehne. Nur gerade drei Besucher mussten im letzten Jahr wegen Verletzungen einen Arzt konsultieren.

rem