Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

KÜSSNACHT: «Aufwand war für die Polizei zu gross»

Der Bezirk hat beim Monséjour-Parkplatz einen Billettautomaten entfernt. Zum Ärger eines Sekundarlehrers.
Charly Keiser
Einfacher für die Polizei: nur noch ein Ticketautomat – statt wie zuvor zwei. (Bild Charly Keiser)

Einfacher für die Polizei: nur noch ein Ticketautomat – statt wie zuvor zwei. (Bild Charly Keiser)

Bis vor kurzem habe es noch zwei Ticketautomaten auf dem Monséjour-Parkplatz gehabt. Doch ihm sei aufgefallen, dass jetzt nur noch einer da sei, klagte Armin Stutz vergangene Woche an der Bezirksgemeindeversammlung. «Statt wie bisher unten oder oben zahlen und dann wegmarschieren; muss man heute immer zum Automat in der Mitte gehen und darum eine viel grössere Wegstrecke zurücklegen», monierte der Sekundarlehrer weiter.

Der Kontrollaufwand sei für die Polizisten zu gross gewesen, begründete Bauchef und Bezirksrat Josef Heinzer den Grund für die Reduktion auf einen Automaten und fügte ob der Frage sichtlich überfahren hinzu: «Mehr kann ich dazu leider nicht sagen.»

«Chaos oftmals perfekt»

Heinzer verweist denn auch auf die Anfrage dieser Zeitung an Irena Pianta, Abteilungsleiterin Infrastruktur des Bezirks Küssnacht. Tatsächlich sei es so, dass zuvor mit den zwei Automaten das Kontrollieren für die Polizei kompliziert gewesen sei, bestätigt sie die Antwort ihres Chefs.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.