KÜSSNACHT: Ausweichmanöver auf A4 endet auf Dach

Ein ausländischer Autofahrer realisierte den Rückstau bei der Autobahnausfahrt Küssnacht zu spät: Beim brüsken Ausweichmannöver verlor er die Herrschaft über sein Fahrzeug und kam auf dem Dach liegend zum Stillstand.

Drucken
Teilen

Am Freitag kurz vor 17 Uhr 30 Uhr fuhr der 57-jährige Deutsche mit seinem Auto auf der Normalspur der A4 in Richtung Gotthard. In der Ausfahrt Küssnacht a.R. hatte sich wegen des hohen Verkehrsaufkommens eine Kolonne bis zum Verzögerungsstreifen gebildet.

Wie die Zuger Polizei weiter mitteilte, wich der der Autofahrer nach links aus und verlor dabei die Herrschaft über sein Fahrzeug. Dieses fuhr auf die beginnende Leitplanke auf, kippte auf das Dach und kam auf der Fahrbahn zum Stillstand. Der Mann wurde nicht verletzt. Es entstand jedoch ein Sachschaden von mehreren tausend Franken.

kst