KÜSSNACHT: Auto in Kanal gestürzt – drei Verletzte

In Küssnacht ist am späten Mittwochabend ein Auto in einen Entwässerungskanal gestürzt. Die drei Insassen wurden zum Teil sehr schwer verletzt. Die Feuerwehr musste das Auto anheben, damit zwei der Verletzten geborgen werden konnten.

Merken
Drucken
Teilen
Das Unfallfahrzeug im Entwässerungskanal beim «Frohsinn»-Kreisel. (Bild Kantonspolizei Schwyz)

Das Unfallfahrzeug im Entwässerungskanal beim «Frohsinn»-Kreisel. (Bild Kantonspolizei Schwyz)

Das Auto war nach Angaben der Kantonspolizei Schwyz und des Bezirksamtes Küssnacht auf der Zugerstrasse in Richtung Küssnacht unterwegs. Nach dem «Frohsinn»-Kreisel geriet das Fahrzeug ins Schleudern und stürzte danach in den parallel zur Strasse verlaufenden Entwässerungskanal. Durch den heftigen Aufprall wurden die drei Insassen ins Freie geschleudert.

Zwei Männer blieben im Kanal unter dem Auto liegen. Damit Rettungssanitäter zu ihnen vordringen konnten, mussten Feuerwehrleute zuerst das Unfallauto sichern und mit Hilfe der Autodrehleiter zur Seite heben.

Der Verkehr wurde während vier Stunden über Immensee umgeleitet. Nebst der Polizei kam ein Helikopter der Rega und je ein Rettungswagen der Rettungsdienste von Küssnacht, Luzern und Zug zum Einsatz. Das Pikett der Feuerwehr Küssnacht war mit 30 Mann ausgerückt.

sda/bac