KÜSSNACHT: Bau der Südumfahrung beginnt mit Hausabbrüchen

Nächste Woche beginnen bei Küssnacht SZ die Arbeiten für die geplante rund 126 Millionen Franken teure Südumfahrung des Ortes. Damit der Weg frei wird für die neue Strasse werden sechs Wohn- und Gewerbegebäude und Stallungen abgebrochen.

Drucken
Teilen

Die Abbrüche in den Gebieten Schürmatt und Räbmatt sollen im März 2015 abgeschlossen sein. Parallel zu den Rückbauten wird in der Unteren Schürmatt eine Wasserleitung auf einer Länge von 350 Metern verlegt, wie das Schwyzer Baudepartement am Donnerstag mitteilte.

Die Südumfahrung Küssnacht umfasst einen Tunnel und eine Umfahrungsstrasse sowie eine Verbindung von der Zuger- zur Artherstrasse. Die Umfahrung, die den Kern von Küssnacht entlasten soll, soll im Jahr 2020 eröffnet werden.

Für die Realisierung des Grossprojekts sprach der Kantonsrat im April 2014 einen Kredit von 125,8 Millionen Franken. Der Kanton übernimmt 79 Millionen, der Rest der Kosten entfällt auf den Bezirk Küssnacht. (sda)