KÜSSNACHT: Ebnet: Neuer Werk- und Ökihof geplant

Der Küssnachter Werkhof platzt aus allen Nähten. Nun plant der Bezirksrat einen Neubau - und will dafür 10 Millionen bereit stellen.

Drucken
Teilen
Josef Heinzer, Ressortleiter Infrastruktur, und Irena Gallati, Abteilungsleiterin Infrastruktur. (Bild Andreas Oppliger/Neue SZ)

Josef Heinzer, Ressortleiter Infrastruktur, und Irena Gallati, Abteilungsleiterin Infrastruktur. (Bild Andreas Oppliger/Neue SZ)

Beim Küssnachter Werk- und Ökihof an der Bodenstrasse herrscht reger Betrieb. Oft stehen die Autos bis auf die Strasse hinaus an, blockieren diese und das Trottoir.

«Die Sicherheit im Verkehr ist dann nicht mehr gewährleistet, vor allem nicht für die Fussgänger», sagt Irena Gallati, Abteilungsleiterin Infrastruktur des Bezirks Küssnacht. Nun will der Küssnachter Bezirksrat handeln und lanciert einen Projektwettbewerb für einen Neubau des Werk- und Ökihofs im Gebiet Ebnet. «Dieser Standort ist prädestiniert für einen Werkhof», sagt Gallati.

Das Projekt wird zirka 9,8 Millionen Franken kosten. Irena Gallati rechnet damit, die neuen Gebäude im Herbst 2013 in Betrieb nehmen zu können. Vorausgesetzt, der Souverän stimmt dem Projekt- und Baukredit zu. Die Abstimmung zum Projektkredit findet voraussichtlich Anfang 2011 und jene zum Baukredit im Herbst 2012 statt.

Andreas Oppliger/sab

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Schwyzer Zeitung.