KÜSSNACHT: Ein «bulliges» Geschenk für die Seebodenalp

Quasi als verspätetes Weihnachts­geschenk hat das Skigebiet Seebodenalp ob Küssnacht einen Pistenbully erhalten. Freudig wurde er in gut einer Stunde zusammengebaut.

Drucken
Teilen
Der neue Pistenbully für die Seebodenalp. Im Hintergrund das bisherige Fahrzeug. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Der neue Pistenbully für die Seebodenalp. Im Hintergrund das bisherige Fahrzeug. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

«Wir stossen auf den neuen Pistenbully an, und auf die Seebodenalp», sagte Werner Hartmann, Präsident des Vereins Skilifte Seebodenalp, am Mittwoch vor versammelter Runde. 6,5 Tonnen Gewicht, 3,6 Meter Raupenbreite, 3,7 Meter Pflugbreite, 230 PS und Jahrgang 1996 - das sind die Daten des neuen Pistenfahrzeugs auf der Seebodenalp. Über 20 Interessierte und der Verein des Skilifts waren gekommen, um das neue Fahrzeug willkommen zu heissen. Nach rund einer Stunde war der neue Bully fertig zusammengebaut.

Die Seebodenalp ist bereits das vierte Skigebiet, in dem das neue Pistenfahrzeug zum Einsatz gelangt. «Vorher war der Pistenbully vier Jahre im Obergoms und danach neun Jahre im Vorderthal unterwegs», erzählt Peter Jenny, Geschäftsführer des Herstellers Kässbohrer Schweiz. Somit habe das Fahrzeug bereits knapp 3000 Betriebsstunden hinter sich.

Die neue Anschaffung kostet rund 70'000 Franken. 50'000 Franken davon will der Verein aus eigenen Mitteln finanzieren.

Sara Häusermann

Den ausführlichen Artikel zu diesem Thema lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Schwyzer Zeitung.