KÜSSNACHT: Ein Verkehrsversuch an der Haltikerstrasse

Das Ressort Infrastruktur des Bezirks Küssnacht führt im Juni 2008 an der Haltikerstrasse einen einmonatigen Verkehrsversuch durch. Dieser dient einer besseren Verkehrssicherheit.

Merken
Drucken
Teilen
Die Haltikerstrasse in Küssnacht soll mit verkehrsberuhigenden Massnahmen entschärft werden. (Archivbild Markus Forte/Neue LZ)

Die Haltikerstrasse in Küssnacht soll mit verkehrsberuhigenden Massnahmen entschärft werden. (Archivbild Markus Forte/Neue LZ)

Der bevorstehende Verkehrsversuch ist im Rahmen eines Gesamtprojekts Haltikerstrasse zu sehen, wie Irena Gallati, Abteilungsleiterin des Ressorts Infrastruktur, erklärt.

«Im Jahr 2009 möchten wir dem Souverän eine Vorlage unterbreiten, welche ab Höhe Allmigstrasse, im oberen Teil der Haltikerstrasse, einen Ausbau und im unteren Bereich die Verkehrssicherheit verbessert.» Bevor konkrete bauliche Massnahmen umgesetzt würden, sollen mit dem Verkehrsversuch Erfahrungen gesammelt werden, so Gallati.

Insel platzieren, um den Verkehr zu beruhigen
Der Verkehrsversuch ist im Juni im Bereich Haltikerstrasse - Obergsteigweg oberhalb des sogenannten Bünterranks vorgesehen. «An dieser Stelle wird oft mit unverhältnismässiger Geschwindigkeit gefahren. Der Obergsteigweg wird aber von Kindern und Jugendlichen als schneller und bequemer Schulweg benützt», hält Irena Gallati dazu fest.

Im Wesentlichen werde eine Insel beim bestehenden Fussgängerstreifen auf der Haltikerstrasse platziert, heisst es in einer Medienmitteilung des Bezirks Küssnacht. Weil diese Insel keinen Gegenverkehr mehr zulasse, müsse der von Haltikon kommende Verkehrsteilnehmer bremsen.

Verkehrspolizei steht hinter dem Versuch
Eine positive Wirkung für eine noch bessere Sicherung des Schulweges über den Obergsteigweg sowie für eine Reduktion des Tempos auf der Strasse erhofft sich Irena Gallati auch von «speedy», einer mobilen Anlage, welche auf einer kleinen Tafel unmittelbar die gefahrene Geschwindigkeit anzeigt.

Der Verkehrsversuch wird von der Verkehrspolizei und den Anstössern begrüsst und unterstützt. Für den Bezirk Küssnacht steht die weitere Verbesserung der Sicherheit auf dem Schulweg im Mittelpunkt.

ana