KÜSSNACHT: Gemütlich ans Klausjagen in Küssnacht

Am Freitag findet in Küssnacht am Rigi das Klausjagen statt. Die SBB, SGV und die ZVB bauen dafür ihr Angebot aus.

Drucken
Teilen
Impression vom Klausjagen 2008. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Impression vom Klausjagen 2008. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Das Klausjagen in Küssnacht am Rigi zieht jedes Jahr rund 20'000 Besucher an, schreibt die SBB in einer Mitteilung. Am traditionellen Umzug kurz vor dem St. Nikolaus-Tag ziehen zahlreiche Infulnträger durchs Dorf und präsentieren ihre kunstvollen «Infuln».

Unterstützung erhalten sie von «Geislechlöpfern», bis zu 900 «Trychlern», Samichlausgruppen, Fackelträgern und gegen 200 Hornbläsern. Der Umzug beginnt am Freitagabend, 4. Dezember, um 20.15 Uhr und dauert bis zirka 21.30 Uhr.

Letzte Züge nach Luzern und Arth-Goldau
Für die Hin- und Rückfahrt verkehren Züge im Halbstundentakt zwischen Küssnacht am Rigi und Luzern sowie Arth-Goldau. Die SBB verstärkt wo nötig die betreffenden Züge mit zusätzlichen Wagen, heisst es in der Mitteilung. Um 22.11 Uhr fährt ein Extrazug nach Luzern mit Halt an allen Stationen. Der letzte Zug nach Luzern verlässt Küssnacht am Rigi um 23.34 Uhr.

Die letzte Verbindung nach Arth-Goldau – mit Anschluss Brunnen – ist um 0.50 Uhr. Die SBB empfiehlt den Besuchern, das Retour-Billett bereits bei der Anreise zu lösen.

Extraschiffe und Extrabusse
Die Schifffahrtsgesellschaft Vierwaldstättersee verstärkt für das Klausjagen ebenfalls das Angebot. Ab Luzern fährt um 18.30 Uhr (Fondue-Schiff) sowie um 18.50 Uhr je ein Extraschiff nach Küssnacht am Rigi, heisst es in der Mitteilung. Die Extraschiffe zurück nach Luzern legen um 21.45 Uhr ab. Passagiere benötigen Spezialbillette.

Für Reisende in den Kanton Zug verkehren um 21.44 Uhr, um 22.44 Uhr und 23.44 Uhr Extrabusse der Zugerland Verkehrsbetriebe von Küssnacht am Rigi nach Rotkreuz, mit Anschluss in alle Richtungen.

ana