KÜSSNACHT: Lotsendienst kann wieder eingeführt werden

Nach einem Jahr Unterbruch kann der Lotsendienst bei drei Fussgängerstreifen im Dorf Küssnacht wieder eingeführt werden.

Drucken
Teilen
Sicherheit auf den Küssnachter Schulwegen. (Bild pd)

Sicherheit auf den Küssnachter Schulwegen. (Bild pd)

Wie aus einer Mitteilung hervor geht, konnte die erforderliche Zahl von 45 Mädchen und Knaben deutlich übertroffen werden. 

Der freiwillige Verkehrsdienst durch Schülerinnen und Schüler an den Bezirksschulen Küssnacht hat Tradition: Die jugendlichen Lotsen oder Verkehrshelfer leisten seit Jahren einen grossen Beitrag zur Verkehrssicherheit, insbesondere für die jüngsten Schulkinder.

Früher hätten sich jeweils genügend Schülerinnen und Schüler für den Dienst gemeldet. Im laufenden Schuljahr konnte nicht die erforderliche Anzahl gewonnen werden, weshalb man auf den Dienst verzichten musste.

Im Hinblick auf das nächste Schuljahr sieht es aber wieder sehr erfreulich aus, wie die stellvertretende Schulleiterin Monika Vogel erklärt: «Für die Wiederaufnahme des Lotsendienstes benötigen wir 45 Mädchen und Buben. 90 Schülerinnen und Schüler hatten ihr Interesse bekundet. Dies reicht aber noch nicht ganz. Nötig ist die Zustimmung der Eltern. Am Freitag lagen 58 Unterschriften vor, so dass wir den Lotsendienst im August wieder einführen können.»

Wie in den Vorjahren sollen auch im neuen Schuljahr drei Fussgängerstreifen im Dorf Küssnacht Grepperstrasse, Oberdorf beim Hauptplatz sowie bei der Fire-Bar) durch Verkehrshelfer betreut werden.

kst