KÜSSNACHT: Mit löchrigem Pneu auf der A4 unterwegs

Die Kantonspolizei Schwyz und die Zuger Polizei haben auf der Autobahn A4 in Küssnacht eine gemeinsame Verkehrskontrolle durchgeführt. Ein polnischer Lastwagen viel dabei besonders negativ auf.

Merken
Drucken
Teilen
Nächtliche Verkehrskontrolle in Küssnacht. (Bild Kapo Schwyz)

Nächtliche Verkehrskontrolle in Küssnacht. (Bild Kapo Schwyz)

In der Nacht auf Freitag wurden auf der Autobahn A4 in Küssnacht insgesamt 122 Personen in 72 Fahrzeugen kontrolliert. Eine Person musste sich wegen Verdachts auf übermässigen Alkoholkonsum einer Blutprobe unterziehen, heisst es in einer Medienmitteilung der Kantonspolizei Schwyz. Fünf Fahrzeuge verstiessen gegen das Strassenverkehrsgesetz, da sie beispielsweise abgelaufene Reifen oder Abgaswartungen hatten.

Platter und durchgescheuerter Pneu

Der Anhänger eines polnischen Fahrzeuges war nicht betriebssicher und musste vor der Weiterfahrt in Stand gestellt werden. Er hatte einen platten und durchgescheuerten Reifen und die Sicherheitsverbindung zwischen Zugfahrzeug und Anhänger war gerissen.

Verbotenes Messer gefunden
Weiter mussten 17 Bussen ausgesprochen werden, unter anderem weil die Insassen nicht angegurtet waren oder ein Kontrollschild am Fahrzeug fehlte. Bei einer Person wurde ein verbotenes Messer gefunden und sichergestellt.

Im Einsatz standen je 13 Polizisten der Kantonspolizei Schwyz und der Zuger Polizei sowie ein Mitarbeiter der Zivilschutzorganisation Kanton Zug für die Beleuchtung der Kontrollstelle.

pd/zim