KÜSSNACHT: Öko-Windkraftwerke auf Baukran als Vision

Strom verbrauchen, Strom sparen und auch Strom produzieren, dies will Alois Christen. Die Fänn Beton AG hat ein Windkraftwerk installiert.

Drucken
Teilen
Alois Christen mit einem Bild eines Krans vor dem Turm der Fänn Beton AG. Oben auf dem Turm ist die Windanlage monitert. (Bild Erhard Gick/Neue SZ)

Alois Christen mit einem Bild eines Krans vor dem Turm der Fänn Beton AG. Oben auf dem Turm ist die Windanlage monitert. (Bild Erhard Gick/Neue SZ)

Seit einigen Tagen dreht ein Windkraftwerk mal behaglich, mal schnittig schnell auf dem Dach der Fänn Beton AG. So wird Öko-Strom produziert. «Damit lässt sich nicht das grosse Geld verdienen, aber wir wollen vor allem eines, die Diskussion um diese alternative Energie ankurbeln», sagt Alois Christen. Er vertritt die Miteigentümer der Fänn Beton AG und ist für das Projekt Windkraft zuständig.

Baukrane mit einem Windkraftwerk
Für alt Landammann Alois Christen ist Betriebs-Ökologie kein Fremdwort. Baumaschinen sind mit Partikelfilter ausgerüstet. Lastwagen fahren mit modernsten Euro-5-Motoren. «Wir verbrauchen täglich viel Energie. Mit dem Windkraftwerk wollen wir unsere Mitarbeiter zum Sparen bewegen.»

Christen setzt sich bereits mit Visionen auseinander. «Ich kann mir vorstellen, dass in Industriegebieten grössere Windparks mit mehreren Windrädern möglich sind. Daran stört sich niemand», so Christen. Konkreter wird Christen bezüglich eines weiteren futuristischen Projekts. «Wir überlegen uns, künftig unsere grossen Baukrane mit einem solchen Windkraftwerk auszurüsten.» Diese 30 bis 50 Meter hohen stählernen Bauriesen seien bestens dafür geeignet.

Künftig will man an einem weiteren Standort auf die gleiche Weise Öko-Strom produzieren. Als möglicher Standort ist die in Flüelen ansässige Arnold und Co. vorgesehen.

Erhard Gick

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Schwyzer Zeitung.