KÜSSNACHT: Projekt Parkhaus Monsejour wird überarbeitet

Die Küssnachter Bezirksgemeinde hat entschieden: Das Parkhaus Monséjour kann jetzt doch realisiert werden – allerdings in einer abgespeckten Version.

Drucken
Teilen
Beim Monséjour in Küssnacht soll ein neues Parkhaus entstehen. (Archivbild Remo Nägeli/Neue LZ)

Beim Monséjour in Küssnacht soll ein neues Parkhaus entstehen. (Archivbild Remo Nägeli/Neue LZ)

Rund 350 Bürger legten an der Bezirksversammlung im Küssnachter Monséjour am Montagabend die Leitplanken für ein neues Parkhaus. Ursprünglich war ein Parkhaus für 16,5 Millionen Franken vorgesehen. Nun haben die Bezirksbürger einen Gegenvorschlag von Beat Ehrler für ein neues Parkhausprojekt für nur 9,5 Millionen Franken gutgeheissen. Carole Mayor will innerhalb Jahresfrist ein neues Geschäft vorbereiten.

An der Bezirksversammlung wurde des weiteren die Rechnung 2009 mit einem Gewinn von fast 26,1 Millionen Franken gutgeheissen. Zudem wurden auch zwei Sachgeschäfte, nämlich das Reglement zur Förderung der Hochstammbäume sowie ein Baukostenbeitrag über 1,5 Millionen Franken an die Erweiterung des Pflegezentrums Seematt, an die Urne überwiesen.

Erhard Gick

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Schwyzer Zeitung.