KÜSSNACHT: Um rote Farbe einer Garage entbrennt Streit

Eine rote Autogarage ruft die Küssnachter Baukommission auf den Plan. Der Bauherr beruft sich hingegen auf Volkes Stimme.

Drucken
Teilen
Nicht zu übersehen: Die Garage Tobler in Küssnacht. (Bild Laura Vercellone/Neue SZ)

Nicht zu übersehen: Die Garage Tobler in Küssnacht. (Bild Laura Vercellone/Neue SZ)

Rot leuchtet seit vergangenem Herbst der Anbau der Autogarage Tobler im Chli Ebnet. Das Problem: Die rote Farbe stand so nie im Baugesuch, das der Bezirk Küssnacht bewilligt hatte. «Die Farbe ist sehr grell und wegen der grossen Fläche auch aus der Distanz gut sichtbar. Daher muss der Bauherr bis Mitte Februar ein nachträgliches Gesuch einreichen», sagt André Guntern, Abteilungsleiter Planung, Umwelt und Verkehr.

André Tobler, Bauherr und Inhaber der Garage, lancierte daraufhin in einer Lokalzeitung eine Publireportage, gekoppelt mit dem Aufruf an die Leser, zur Farbe Stellung zu nehmen. Resultat: «Ich habe bereits zahlreiche Mails und Telefonanrufe erhalten – keine Rückmeldung war negativ.» Tobler billigt die Baukommission ob seiner Idee eine «gewisse Originalität und einen ausgeprägten Geschäftssinn» zu. Klar sei aber, dass die Farbe mit einer Umfrage nicht legitimiert werden könne, betont André Guntern.

Cyril Aregger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Schwyzer Zeitung.