KUNDGEBUNG: Die Pnos will auf den Schwyzer Hauptplatz

Die rechtsextreme Partei National Orientierter Schweizer (Pnos) will in Schwyz am 8. März in Schwyz demonstrieren. Den Behörden bereitet dies Sorgen.

Drucken
Teilen
Mitglieder der Pnos führen am 1. August 2005 den Marsch durch Brunnen an. (Keystone)

Mitglieder der Pnos führen am 1. August 2005 den Marsch durch Brunnen an. (Keystone)

Im Internet ruft die Pnos dazu auf, in Schwyz ein «lautstarkes Zeichen gegen die Masseneinbürgerungen» zu setzen. «Volksverbundene Bürger, die es satt haben, Tag für Tag betrogen und hintergangen zu werden, rufen wir auf, sich am 8. März in Schwyz den Reihen der Nationalen Opposition anzuschliessen, um dem Multikultiwahn eine deutliche Absage zu erteilen», steht auf ihrer Internetseite. Sie hat letzte Woche beim Gemeinderat Schwyz das Gesuch für die Durchführung dieser Demonstration eingereicht.

Auf dem Hauptplatz
Gemäss den Gesuchsunterlagen soll die Kundgebung beim Bahnhof Seewen beginnen. Ab dort sollen die Teilnehmer via Bahnhofstrasse auf den Schwyzer Hauptplatz marschieren. Später ist ein Rückmarsch wieder nach Seewen vorgesehen. Der Schwyzer Gemeindepräsident Beat Bürgler bestätigt den Eingang des Gesuchs. Ob es bewilligt werde, sei noch offen.

«Das Gesuch bereitet uns Sorgen», sagt er. Zunächst sei störend, dass die Pnos schon zur Kundgebung aufrufe, bevor sie wisse, ob ihr Gesuch überhaupt bewilligt werde. Hinzu komme, dass ein Entscheid des Gemeinderats Schwyz in jedem Falle Konsequenzen haben werde: «Ob wir dies bewilligen oder nicht: Am 8. März werden trotzdem Leute herkommen.» Zu befürchten sei auch, dass diese Kundgebung die extreme Linke auf den Plan rufe. «Es ist nicht auszuschliessen, dass die sich auch engagieren.» Und letztlich sei die Angelegenheit für das Image von Schwyz auch nicht von Vorteil.

Bert Schnüriger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Schwyzer Zeitung