Kunst zu den Leuten bringen

Viele wissen zwar, dass es eine gibt. Die wenigsten aber haben sie gesehen: die Kunstsammlung des Kantons Schwyz.

Drucken
Teilen
Künstlerin Claudette Ebnöther, Euthal/Schübelbach, platziert ihre Werke an der Präsentationswand. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)

Künstlerin Claudette Ebnöther, Euthal/Schübelbach, platziert ihre Werke an der Präsentationswand. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)

Der Kanton Schwyz besitzt eine beträchtliche Kunstsammlung. Sie umfasst rund 700 Werke. Ein Teil dieser Werke ist an der gestern eröffneten kantonalen Kunstausstellung zu sehen. «Dass der Kanton Schwyz über eine ansehnliche Kunstsammlung verfügt, ist leider in der breiten Bevölkerung wenig bekannt», sagte Regierungsrat Walter Stählin an der Eröffnung der Kunstausstellung im ehemaligen Zeughaus Seewen. Stählin ist Vorsteher des Bildungsdepartements und Präsident der Kulturkommission des Kantons Schwyz.

Gestaltet wurde die Ausstellung in Zusammenarbeit mit der Zürcher Hochschule der Künste. «Wir haben dem Aspekt der Vermittlung einen hohen Stellenwert beigemessen», so Stählin. Dies, um ein möglichst breites Publikum anzusprechen und den Zugang zu zeitgenössischer Kunst zu erleichtern. Ein Glücksfall sei natürlich gewesen, dass die in Schwyz wohnhafte Dozentin an der Zürcher Hochschule, Anna-Brigitte Schlittler, und Dozent Emilio Paroni, erstens in Kulturvermittlung spezialisiert seien und sich zweitens als Kuratoren der Ausstellung zur Verfügung gestellt hätten.

Harry Ziegler

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Schwyzer Zeitung oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.