KURZTUNNEL: Gefahrenstelle am «Horärank»

Die 100 Schwyzer Kantonsräte haben Post aus Muotathal erhalten. Ihnen wird die Idee für einen Kurztunnel am «Horä» unterbreitet.

Drucken
Teilen
Eines der Transparente, die an der Muotathalerstrasse für eine Tunnel sind. (Bild Bert Schnüriger/Neue SZ)

Eines der Transparente, die an der Muotathalerstrasse für eine Tunnel sind. (Bild Bert Schnüriger/Neue SZ)

 Am 22. April soll der Kantonsrat über die Strassensanierung am «Horä» zwischen Schwyz und Muotathal entscheiden. Dabei wollen die Kantonsräte von Muotathal, Illgau und Morschach erreichen, dass das Parlament nicht die einfache Sanierungsvariante des Baudepartementes «usse ume» gutheisst. Viel mehr soll der Kantonsrat vom Baudepartement auch Pläne für eine Tunnelvariante verlangen. 

Kostengünstigere Variante
Eine solche müsste aber nicht wie bisher vom Baudepartement angegeben 1,8 Kilometer lang sein und vom Grund bis zum hinteren Schlattli-Parkplatz führen. «Ein solch grosser Tunnel hätte nie eine Chance», sagte CVP-Kantonsrat Willy Gwerder in Muotathal. Darum setzten sich die Gemeinde- und Kantonsräte im Muotatal mit Fachfirmen zusammen und liessen sich eine kostengünstigere Variante aufzeigen.


Bert Schnüriger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neue Schwyzer Zeitung.