LACHEN: Das «Alpenrösli» bleibt vorerst stehen

Das Restaurant Alpenrösli in Lachen wird nicht abgerissen. Das Spital Lachen nutzt das Lokal zur Unterbringung von Personal.

Drucken
Teilen
Das Spital Lachen. (Archivbild Christof Bachmann/Neue SZ)

Das Spital Lachen. (Archivbild Christof Bachmann/Neue SZ)

Die Spital Lachen AG wird anstelle des heutigen Restaurants Alpenrösli vorerst keine Parkplätze schaffen. Dies bestätigte Verwaltungsratspräsident Georges Knobel am Dienstag auf Anfrage.

Das Gasthaus, das sich im Besitz des Spitals befindet und Ende April seine Türen schliesst, bleibt bis auf Weiteres stehen. Als Übergangslösung sollen darin neun Personalzimmer eingerichtet werden. Dadurch kann die Spital Lachen AG inskünftig auf die Zumietung von externen Wohnungen verzichten. Ursprünglich zog der Verwaltungsrat in Betracht, das «Alpenrösli» abzureissen, um Platz für Parkplätze zu schaffen. Daraus wird vorerst nichts. Die Spital Lachen AG wolle die Parkplatzsituation im Rahmen ihrer langfristigen Planung analysieren, erklärte Knobel. Das frühere Parkplatzproblem habe sich durch die Zumietung von Parkplätzen auf dem benachbarten Grob-Areal entschärft.

Matthias Dörig/Neue SZ