LACHEN: Der Lachner Aahorn ist wieder eröffnet

Die Revitalisierung des Auengebiets Lachner Aahorn ist abgschlossen. Nach 11 Monaten Bauzeit konnte das Naturschutzgebiet neu eröffnet werden.

Merken
Drucken
Teilen
Der neue Turm im Lachner Aahorn. (Bild pd)

Der neue Turm im Lachner Aahorn. (Bild pd)

Das Auengebiet Lachner Aahorn bei Lachen im Kanton Schwyz ist in den vergangenen 11 Monaten aufgewertet worden. Die Arbeiten hatten das Ziel, das Flussdelta zu revitalisieren und den Besucherstrom so zu lenken, dass die Tiere nicht übermässig gestört werden. Trotzdem sollte den Besuchern ein attraktiver Einblick in die Tierwelt ermöglicht werden. Dafür wurde unter anderem ein Aussichtsturm gebaut, wie das Schwyzer Umweltdepartement in einer Medienmitteilung schreibt.

Bund und Kanton teilen Kosten
Das Lachner Aahorn ist seit 1980 ein kantonales Naturschutzgebiet. Zuletzt hat sich der Brutvogelbestand im Gebiet jedoch halbiert, weil die Vögel durch die vielen Besucher gestört wurden. Dieses Problem soll dank der Errichtung neuer Besucherwege gelöst werden. Die Aufwertung des Gebietes kostete ca. 900'000 Franken. Der Bund und der Kanton Schwyz teilten sich die Kosten.

pd/das