LACHEN: Drei Kreisel entlasten Verkehr in Lachen

Ingenieure arbeiteten einen ersten Entwurf des Bauprojekts «Ast West» in Lachen aus. 985 Meter lang soll die Strasse werden.

Drucken
Teilen
Der geplante Ast West mit den Kreiseln Seehof, Sagenriet und Rütli (von links). (Karte mapsearch.ch)

Der geplante Ast West mit den Kreiseln Seehof, Sagenriet und Rütli (von links). (Karte mapsearch.ch)

Seit Ende Juli liegt das Bauprojekt «Kernentlastung Lachen, Ast West» mit einem Umweltverträglichkeitsbericht vor, wie der Kanton Schwyz in einer Mitteilung schreibt.

Gemäss dem Entwurf verläuft der 985 Meter lange Ast West zwischen dem Kreisel Seehof, der neu zu erstellen ist, und dem Kreisel Rüti. Der Kreisel Seehof wird in der Zürcherstrasse im Bereich des Seewasserwerks Lachen gebaut. Damit wollen die Ingenieure den Langsam- und Individualverkehr entflechten. Der Verkehr soll vom Kreisel Seehof möglichst direkt zur Bahnlinie führen und danach parallel zu ihr verlaufen.

Kreisel bei Sagenriet geplant
Um das Oberdorf in Lachen zu erschliessen, ist ein Kreisel bei Sagenriet geplant. Zudem beinhaltet das Bauprojekt die Verlängerung der Personenunterführung beim Bahnhof, die Verbreiterung des Bachdurchlasses beim Rotbach, mehrere Stützmauerwerke sowie eine Lärmschutzwand.

Im nächsten Schritt führt der Kanton Schwyz Gespräche und Verhandlungen zum Landerwerb mit den betroffenen Grundeigentümern. Anfangs 2011 plant er, die «Kernentlastung Lachen, Ast West» nebst den Projekten «Kernentlastung Lachen, Ast Ost», «Park + Ride Anlage Bahnhofplatz» und «Neubau des Bahnhofgebäudes» der Öffentlichkeit zu präsentieren.

bb/rem