Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

LACHEN: Schlägerei und unfreiwillige Mitfahrt: Aggressiver Autofahrer verletzt mehrere Personen

Am Freitagabend wurden in Lachen mehrere Personen durch das Verhalten eines aggressiven Autofahrers verletzt. Eine Person wurde auf die Motorhaube des beteiligten Autos aufgeladen und fiel nach über 50 Metern vom Auto.
Die Patrouille der Schwyzer Polizei konnte die Flüchtigen doch noch stellen. (Symbolbild) (Bild: pd)

Die Patrouille der Schwyzer Polizei konnte die Flüchtigen doch noch stellen. (Symbolbild) (Bild: pd)

Am Freitag, gegen 20.30 Uhr, kam einem Autofahrer, der mit seiner Familie in Lachen Richtung Schützenhaus unterwegs war, ein Auto mit deutschen Kennzeichen mit hoher Geschwindigkeit und gefährlicher Fahrweise entgegen. Der Familienvater wendete daraufhin sein Auto und wollte den fehlbaren Lenker zur Rede stellen.

Laut Mitteilung der Schwyzer Polizei hielt der Lenker des deutschen Autos daraufhin an, zeigte sich äusserst aggressiv und schlug dem Familienvater und weiteren herbeigeeilten Personen, darunter einem Mitarbeiter einer privaten Sicherheitsfirma, mehrfach ins Gesicht.

Der Fahrer des deutschen Fahrzeuges wollte sich in der Folge mit seinem Auto vom Ort des Geschehens entfernen. Als er loszufahren begann, stand ein Passant unmittelbar vor dem Fahrzeug. Dem Passanten gelang es, sich auf der Motorhaube festzukrallen. Nach rund 50 Metern musste der Autofahrer auf der Höhe des «Spiel- und Läseladens» beim Kreuzplatz in Lachen verkehrsbedingt anhalten. Verschiedene Passanten versuchten in der Folge, auf den Lenker einzuwirken.

Passant reisst Helfer weg

Plötzlich kam ein weiterer Passant hinzu, welcher einen der Helfer wegriss und auf den Boden schleuderte. Dabei verletzte sich der weggerissene Helfer. Der Fahrer des Personenwagens mit deutschen Kontrollschildern setzte seine Fahrt fort, wobei der Passant von der Motorhaube fiel, und entfernte sich in unbekannte Richtung. Beim Vorfall verletzten sich neben dem weggerissenen Passanten drei weitere Personen leicht.

Diejenige Person, welcher einen Helfer wegriss und zu Boden warf, hat sich am Sonntagnachmittag bei der Polizei gemeldet. Die Ermittlungen rundum den Lenker des Autos mit deutschen Kontrollschildern dauern noch an. Er wird sich beider Staatsanwaltschaft unter anderem wegen Gefährung des Lebens verantworten müssen.

pd/zfo

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.