LACHEN: Türke hatte es gleich zweimal sehr eilig

Die Kantonspolizei Schwyz hat einen Autolenker angehalten, welcher kurz zuvor innerorts massiv zu schnell unterwegs war. Dem 20-jährigen Türken wurde der Führerausweis abgenommen und das Fahrzeug polizeilich sichergestellt.

Merken
Drucken
Teilen
(Symbolbild Neue SZ)

(Symbolbild Neue SZ)

Eine Patrouille der Kantonspolizei Schwyz beobachtete am Donnerstagabend in Lachen einen Autofahrer, welcher sein Fahrzeug massiv beschleunigte und in Richtung Altendorf fuhr. Eine Nachfahrmessung der Polizei zeigte, dass der Raser innerorts mit einer Geschwindigkeit von 103 km/h unterwegs war. Dabei überschritt er die zulässige Geschwindigkeit nach Abzug der gesetzlichen Sicherheitsmarge um 53 km/h, wie die Kantonspolizei Schwyz am Freitag mitteilte.

Der Junglenker stoppte in Altendorf das Auto und fuhr nach Lachen zurück. Eine erneute Geschwindigkeitsmessung der Polizei zeigte, dass der Mann innerorts mit einer Geschwindigkeit von 92 km/h fuhr.

Die Polizei konnte den Autolenker beim Bahnhof Lachen stoppen. Der ortskundige Autofahrer wird sich bei der Kantonalen Staatsanwaltschaft für die massiven Geschwindigkeitsüberschreitungen verantworten müssen.

pd/zim