LACHEN: Vater versuchte seine Tochter zu töten

Am Montagmorgen kam es in Lachen zu einem Tötungsversuch. Eine 22-Jährige wurde dabei schwer verletzt – ihr Zustand ist kritisch. Der mutmassliche Täter wurde festgenommen.

Drucken
Teilen
Im Zentrum von Lachen, an der Rosengartenstrasse hat sich ein Tötungsdelikt ereignet. (Bild: Google Maps)

Im Zentrum von Lachen, an der Rosengartenstrasse hat sich ein Tötungsdelikt ereignet. (Bild: Google Maps)

Im Zentrum von Lachen, an der Rosengartenstrasse hat sich ein Tötungsdelikt ereignet. (Bild: Google Maps)

Im Zentrum von Lachen, an der Rosengartenstrasse hat sich ein Tötungsdelikt ereignet. (Bild: Google Maps)

Bei einem Familiendrama am Montagmorgen an der Rosengartenstrasse in Lachen ist eine 22-jährige Frau schwer verletzt worden. Laut Angaben der Kantonspolizei Schwyz hat ein 53-jähriger Familienvater versucht, seine 22-jährige Tochter zu töten. Nachdem der Rettungsdienst die junge Frau reanimiert hatte, wurde sie von der Rega vom Spital Lachen in eine Spezialklinik geflogen.

«Der Italiener konnte noch vor Ort verhaftet werden», sagt David Mynall, Sprecher der Kantonspolizei Schwyz, auf Anfrage. Der Täter sei in Untersuchungshaft genommen worden. Zu den weiteren Umständen wie zur Verletzung der Frau konnte er keine Angaben machen.

Die Umstände des Tötungsversuchs werden nun von der Kantonspolizei Schwyz und der Staatsanwaltschaft untersucht. Polizeisprecher David Mynall bestätigte eine Meldung von Blick online, dass sich das Gewaltdelikt in der Wohnung der Familie abgespielt habe, und dass andere Familienmitglieder anwesend gewesen seien.

Der Zustand des Opfers war auch am Abend noch kritisch. Wie der Vater die Tochter verletzte, gab die Polizei mit Hinweis auf die laufenden Ermittlungen nicht bekannt. Geschossen wurde gemäss Mynall aber nicht.

shä/rem/sda

Tatort Lachen: Die Polizei sperrte das Gebäude weiträumig ab. (Bild: Leserreporter)

Tatort Lachen: Die Polizei sperrte das Gebäude weiträumig ab. (Bild: Leserreporter)