LAUERZ: Dieser Hang steht unter genauer Beobachtung

Oberhalb von Lauerz ist ein acht Hektar grosses Wald- und Wiesengebiet verstärkt am Rutschen. Derzeit besteht keine Gefahr. Das kann sich ändern, wenn es viel regnet.

Merken
Drucken
Teilen
Risse in der Strasse. Unterhalb sind die beiden CKW-Masten sowie ein betroffenes landwirtschaftliches Gebäude zu sehen. (Bild: Amt für Wald und Naturgefahren)

Risse in der Strasse. Unterhalb sind die beiden CKW-Masten sowie ein betroffenes landwirtschaftliches Gebäude zu sehen. (Bild: Amt für Wald und Naturgefahren)

Der Hang oberhalb von Lauerz steht unter genauer Beobachtung (Zoomen um das ganze Gebiet zu sehen). (Bild: Grafik Neue LZ)

Der Hang oberhalb von Lauerz steht unter genauer Beobachtung (Zoomen um das ganze Gebiet zu sehen). (Bild: Grafik Neue LZ)

Zurzeit werden in der 100 Meter breiten und 800 Meter langen Hangpartie Bewegungen von bis zu einem Zentimeter pro Tag gemessen. Das Gebiet ist seit längerem als Rutschgebiet bekannt, teilte der Kanton Schwyz am Freitag mit.

Nach heutigem Kenntnisstand bestehe keine Gefahr für das Siedlungsgebiet. Dies könne sich jedoch ändern, sollten anhaltende Niederschläge zu einer Beschleunigung der Rutschung führen. Derzeit sei der Boden sehr nass, was Rutschungen begünstige. Die Gemeinde Lauerz und das Amt für Wald und Naturgefahren würden das Gebiet mit Messstellen überwachen, heisst es in der Mitteilung weiter. Geologen sind ebenfalls vor Ort. Ursache für den Hangrutsch sind nach Erkenntnis des Kantons die Schneeschmelze nach dem schneereichen Winter und der nasse Herbst des Jahres 2012. Der Untergrund sei «geologisch ungünstig beschaffen». Viel Wasser zirkuliere unter dem Boden, heisst es weiter.

Risse in der Erschliessungsstrasse zum Raum Ottenfang - Spätzeren ob Lauerz. (Bild: Amt für Wald und Naturgefahren)

Risse in der Erschliessungsstrasse zum Raum Ottenfang - Spätzeren ob Lauerz. (Bild: Amt für Wald und Naturgefahren)

Im April 2013 schlugen wegen der Rutschung Wasserversorgungsleitungen der Gemeinde Meggen leck. Zudem sind gemäss Kanton in Strassen und Wiese Risse sichtbar. Im betroffenen Gebiet befinden ein Wochenendhaus, ein landwirtschaftliches Gebäude sowie zwei Masten mit Hochspannungsleitungen der CKW.

rem/sda


Hang ob Lauerz, der in Bewegung ist. (Bild: Amt für Wald und Naturgefahren)

Hang ob Lauerz, der in Bewegung ist. (Bild: Amt für Wald und Naturgefahren)