LAUERZ: Pöstler Toni Dettlings letzter Streich

Der Lauerzer Pöstler Toni Dettling hat heute Samstag seinen letzten Arbeitstag. Dettling war 30 Jahre lang leidenschaft­licher Bauer und geht nun nach über 16 Jahren im Postdienst in Pension.

Drucken
Teilen
Der Lauerzer Pöstler Toni Dettling geht in Pension. (Bild Andrea Schelbert/Neue SZ)

Der Lauerzer Pöstler Toni Dettling geht in Pension. (Bild Andrea Schelbert/Neue SZ)

Deswegen hat er sich etwas Besonderes ausgedacht und wird heute Samstagmor­gen einige seiner Kunden überraschen.

«Post ade, AHV kommt» steht da geschrieben. Diese Aufschrift sowie Pakete, Briefe und eine Zeitung hat Toni Dettling überraschend an seinem Haus befestigt vorgefunden. Er weiss noch nicht, wer hinter diesem Streich steckt, sagt aber: «Das werde ich noch herausfinden.» Zeit, um dieser Sache auf den Grund zu gehen, wird der Postbote künftig genügend haben: Dettling geht in Pension, bringt heute Samstag zum letzten Mal die Post vorbei.

Der 64-jährige Lauerzer verwendet im Gespräch oft zwei Ausdrücke: «fertig basta» und «Kontakt». Er ist wohl ein Mann, der sich in der Gemeinschaft wohl und behaglich fühlt. Einer, der sich gerne mit anderen austauscht und versucht, mit allen Menschen klarzukommen.

Sauerkraut und Sprüche
 «Aber jetzt ist fertig», sagt Dettling, der Sauerkraut und währschafte Küche liebt und Sprüche sammelt. Er weiss, zwar, dass ihm der Kontakt zu seinen Kunden fehlen wird. Angst davor, «in ein Loch zu fallen«, habe er aber nicht.

Andrea Schelbert

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Schwyzer Zeitung.