LAUERZERSEE: Zahnloses Entwicklungskonzept Lauerzersee

Der Schlussbericht zum Entwicklungs­konzept lauerzersee liegt vor. Er besticht durch Ausgeglichenheit. In zwei heiklen Punkten wurden Kompromisse gefunden.

Drucken
Teilen
Der Lebensraum Lauerzersee soll erhalten, aber zugleich auch weiterentwickelt werden. (Bild Erhard Gick/Neue SZ)

Der Lebensraum Lauerzersee soll erhalten, aber zugleich auch weiterentwickelt werden. (Bild Erhard Gick/Neue SZ)

Der Regierungsrat hat dem Entwicklungskonzept Lauerzersee zwei Zähne gezogen. Das nach Mitwirkung diverser Verbände und Interessierter entstandene Konzept soll dereinst in die Nutzungsplanung einfliessen. Zwei der strittigsten Punkte im Konzept sollen dank Kompromisslösungen kein Hindernis mehr für eine allfällige Annahme der Nutzungsplanung sein.

Zum einen wird auf die geplante Landschaftsspur generell verzichtet. Zum anderen wird man sich bezüglich Sägelstrasse auf den Mittelweg einigen. Regierungsrat Andreas Barraud gab zu, dass damit dem Konzept die Zähne gezogen wurden.

Erhard Gick

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Schwyzer Zeitung.