Lehrer wird wieder zum Traumberuf

An der PHZ Luzern wollen sich im neuen Studienjahr 357 Personen zu Lehrern ausbilden lassen. So viele wie noch nie.

Drucken
Teilen
Die Entwicklung der Studentenzahlen an der PHZ Luzern. (Bild: Grafik Loris Succo)

Die Entwicklung der Studentenzahlen an der PHZ Luzern. (Bild: Grafik Loris Succo)

Die Pädagogische Hochschule Zentralschweiz (kurz PHZ) verzeichnet einen Rekord: 357 Anmeldungen gingen bei der PHZ am Standort Luzern bislang für das Studienjahr 2011/12 ein. Das sind 10 mehr als im Vorjahr. Auch die Anmeldezahlen an den PHZ-Standorten in Goldau und Zug sind gestiegen. Die PHZ Schwyz verzeichnet für ihre Grundausbildung zum Kindergärtner, Primar- oder Seklehrer 88 Neuanmeldungen (+16), die PHZ Zug 128 (+2).

Die Entwicklung der Studentenzahlen an der PHZ Luzern. (Bild: Grafik Loris Succo)

Die Entwicklung der Studentenzahlen an der PHZ Luzern. (Bild: Grafik Loris Succo)

Bemerkenswert ist für Hans-Rudolf Schärer, Rektor der PHZ Luzern, dass fürs kommende Jahr insbesondere die Anmeldezahlen für die Primarlehrer-Ausbildung angestiegen sind. Die Vorbereitungskurse für Berufsleute an der PHZ Luzern umfassen im kommenden Studienjahr 67 Personen – fast doppelt so viele wie vor einem Jahr.

Zugenommen haben auch die Zahlen jener Lehrer, die sich für sogenannte Diplomerweiterungsstudien angemeldet haben – solche also, die durch eine zusätzliche Ausbildung entweder ihre Lehrstufe erweitern (etwa von Primarlehrer zu Sekundarlehrer), oder Lehrer, die sich für zusätzliche Unterrichtsfächer ausbilden lassen.

Pascal Imbach/ks

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Zentralschweiz am Sonntag.