Lehrerlöhne: Geld alleine ist es nicht

Weil der Kanton Zürich seine Lehrergehälter anhebt, könnte Schwyz künftig ein Lehrermangel drohen. Und die Möglichkeiten, dagegen vorzugehen, sind begrenzt.

Drucken
Teilen
Lehrer im Kanton Schwyz. (Bild: Archiv Neue SZ)

Lehrer im Kanton Schwyz. (Bild: Archiv Neue SZ)

Angehende Lehrer werden sich in Zukunft zweimal überlegen, wo sie unterrichten wollen. Gerade bei den Einstiegslöhnen gibt es massive kantonale Unterschiede. In Schwyz verdienen Pädagogen wesentlich weniger als im benachbarten Kanton Zürich. Und die Situation spitzt sich zu: Da Zürich auf das neue Schuljahr hin die Lehrerlöhne erhöht, wird der Graben noch tiefer. Daher könnte diesen beiden Kantonen bald ein Lehrermangel drohen.

Markus Probst vom Schwyzer Amt für Volksschulen fuindet, dass es Massnahmen brauche. Er will die Anzahl Lektionen reduzieren. Von der Infrastruktur her seien Schwyzer Schulen schon lange konkurrenzfähig mit solchen im Kanton Zürich. In der gegenwärtigen finanziellen Situation dürfte es schwierig sein, den Lehrerstandort Schwyz lohntechnisch attraktiver zu gestalten.

Marco Huber

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Schwyzer Zeitung.