Leiche gefunden – ist es der Segler?

Arbeiter haben am Strandweg in Freienbach eine im Wasser treibende, tote Person entdeckt. Ob es sich dabei um den seit dem 5. Juli vermissten Segler handelt, wird nun abgeklärt.

Drucken
Teilen

Die Kantonspolizei Schwyz konnte den Leichnam am Mittwochmorgen in Zusammenarbeit mit dem Seerettungsdienst Pfäffikon bergen. Laut einer Mitteilung der Kantonspolizei Schwyz klärt nun das Institut für Rechtsmedizin die Todesursache ab. Insbesondere wird nun untersucht, ob es sich um den auf dem Zürichsee vermissten Segler handelt.

Bei starkem Wind und hohem Wellengang waren am 5. Juli zwei Männer im Alter von 63 und 73 Jahren mit einem Segelschiff unterwegs. Sie wollten ihren Hafen in Bäch (Gemeinde Freienbach) anlaufen, als sie das aufziehende Gewitter bemerkten und auf die Sturmwarnleuchten aufmerksam wurden.

Der 63-Jährige, der keine Schwimmweste trug, stürzte vor dem Hafen Bäch auf Zürcher Seegebiet über Bord. Dem 73-Jährigen gelang es nicht, ihn zu retten. Während mehrere Tagen suchten Polizei, Seerettungsdienste, Leichenspürhunde, ein Kameraschiff auf dem Seegrund sowie Helikopter der Rega den See ab – erfolglos.

pd/rem