Leitplanungen für Schwyzer Kernzonen

Eine Leitplanung soll die künftige städtebauliche Entwicklung der Gemeinde Schwyz regeln. Darin soll besonders den historisch gewachsenen Quartieren und Kernzonen Rechnung getragen werden.

Drucken
Teilen
Für das Gebiet um die Erlenkapelle in Ibach ist die erste Leitplanung der Gemeinde Schwyz erstellt worden. (Bild: PD)

Für das Gebiet um die Erlenkapelle in Ibach ist die erste Leitplanung der Gemeinde Schwyz erstellt worden. (Bild: PD)

Gemäss Bauregelement der Gemeinde Schwyz sind die Dorfkerne in ihrer Eigenart zu erhalten oder zu erweitern. Dies setze eine besonders sorgfältige Planung und Rücksichtnahme auf schützenswerte Objekte voraus, schreibt die Gemeinde am Dienstag in einer Mitteilung. Eine Um- und Neuplanung der Kernzonen stelle die Bauherren und die Behörden vor grosse Herausforderungen.

Leitplanung mit Empfehlungen

In den nächsten zwei Jahren soll deshalb eine Leitplanung für die Kernzonen erstellt werden. Diese solle eine gestalterische Empfehlung für den Erhalt von städtebaulichen Strukturen, für die Verdichtung und die Gestaltung des Aussenraumes wie auch für die Feinerschliessung darstellen. Sie sind als behördenverbindliches Instrument ausgestaltet, entfalten jedoch keine direkte Rechtwirkung.

Eine erste solche Planung ist bereits für die Kernzone in Unteribach erarbeitet worden und ergab als zentrale Aussage, dass das Gebiet um die Erlenkapelle «zum Identitätsmerkmal» von Unteribach werden kann. Weitere Leitplanungen werden erstellt für die Kernzone Strehlgasse-Hinterdorf-Grundstrasse in Schwyz, das Gebiet Unterseewen, die Alte Gasse Seewen, den Dorfbach Schwyz, die Herrengasse Schwyz oder auch das Gebiet um die alte Post in Ibach.

pd/bep