Lewis Hamilton: Vom Zürichsee ans Mittelmeer

Der frühere Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton ist kurz vor dem Saisonstart von Wollerau ins Steuerparadies Monaco umgezogen. Nach Roger Federer ist dies der zweite Wegzug eines zahlungskräftigen Sportlers aus der Schwyzer Gemeinde am Zürichsee.

Drucken
Teilen
Lewis Hamilton - hier mit On-off-Freundin Nicole Scherzinger - hält nichts mehr im beschaulichen Wollerau. (Bild: Keystone)

Lewis Hamilton - hier mit On-off-Freundin Nicole Scherzinger - hält nichts mehr im beschaulichen Wollerau. (Bild: Keystone)

Vom Steuerparadies in den Steuerhimmel. So beschreibt focus.online.de den Wegzug des Formel-1-Stars Lewis Hamilton aus Wollerau. Und die Begründung des Weltmeister von 2008 wird vom deutschen Nachrichtenportal gleich mitgeliefert: «Es war ein bisschen langweilig da, wo ich bislang gelebt habe. Es gab nicht viele Menschen da.» Demnach sei er bereits «vor einer Woche oder so» nach Monaco umgezogen.

Tatsächlich dürfte der McLaren-Pilot im Fürstentum an der Mittelmeerküste auf deutlich mehr Prominenz treffen, als dies in der beschaulichen Schwyzer Gemeinde am Zürichsee der Fall war. Dies erst recht, nachdem auch Tennisspieler Roger Federer im Januar dieses Jahres bekannt gegeben hatte, von Wollerau auf die andere Seite des Zürichsee, genauer gesagt nach Herrliberg zu ziehen. In Monaco leben bereits viele seiner Formel-1-Bekannten, unter anderem sein Teamkollege Jenson Button und Mercedes-Pilot Nico Rosberg.

Si/zim