LÖHNE: Lohnschere in Verwaltung: Kader-Frauen profitierten

Innert zehn Jahren sind die Top-Löhne der Frauen in der Verwaltung des Kantons Schwyz um 14,3 Prozent gestiegen, im Schnitt um 2218 Franken pro Jahr. Bei den Männern stiegen die Top-Löhne lediglich um 9,9 Prozent oder jährlich um rund 1998 Franken.

Drucken
Teilen

Dies schreibt das Schwyzer Finanzdepartement in einer am Mittwoch veröffentlichten Antwort auf eine Anfrage der Kantonsräte Leo Camenzind (SP/Brunnen) und Sibylle Dahinden (SP/Küssnacht). Sie verlangten Auskunft über die Reallohnerhöhungen zwischen 2002 und 2012 bei jenen 1 Prozent der Angestellten mit den höchsten und tiefsten Löhnen in der Verwaltung.

Bei den tiefsten Löhnen stieg das Durchschnittssalär der Männer teuerungsbereinigt um 422 Franken pro Jahr, bei den Frauen um 401 Franken. Bei den Männern handelt es sich um einen Anstieg um 5,8 Prozent, bei den Frauen um 7,4 Prozent. Der Anstieg fiel damit kleiner aus als bei den Top-Salären.

Zur Anzahl und zur Höhe der höchsten und tiefsten Löhne gab die Regierung in der Antwort keine Auskunft.

sda