Lucerne Marathon sorgt für gutes Klima

Der Lucerne Marathon will seinen CO2-Ausstoss mit der Aufforstung von Wald kompensieren. Dazu haben die Organisatoren mit der Oberallmeindkorporation Schwyz ein Waldbewirtschaftungs-Abkommen getroffen.

Drucken
Teilen
Beim 4. Lucerne Marathon nahmen über 8000 Läuferinnen und Läufer teil. (Bild: Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Beim 4. Lucerne Marathon nahmen über 8000 Läuferinnen und Läufer teil. (Bild: Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Im Hinblick auf die 5. Durchführung des Lucerne Marathons am 30 Oktober bemüht sich das Organisationskomitee im UNO-Jahr des Waldes den CO2-Ausstoss der Veranstaltung zu kompensieren. In Zusammenarbeit mit der Oberallmeindkorporation Schwyz sollen 125 Kubikmeter Holz Aufgeforstet werden, schreiben die Organisatoren in einer Mitteilung. Der Holzvorrat der Korporation soll innerhalb von 30 Jahren von 280 auf 300 Kubikmeter pro Hektare erhöht werden.

Der Lucerne Marathon ist laut Medienmitteilung für seine Umweltbemühungen schon zwei Mal mit dem prix ecosport von Swiss Olympic, dem Titel «Umwelt-Champion» von WWF Schweiz sowie dem Label als «Vorzeigeveranstaltung» durch das Bundesamt für Raumentwicklung ausgezeichnet worden.

pd/bep