Lüften und Lichtlöschen werden zu Schulfächern

Ähnlich wie beim Energiestadt-Label sollen auch Schweizer Schulen zertifiziert werden. Das Pilotprojekt dazu startet in Schwyz.

Sandro Portmann
Drucken
Teilen
Will Energie sparen: das Kollegi Schwyz. (Bild: Bert Schnüriger)

Will Energie sparen: das Kollegi Schwyz. (Bild: Bert Schnüriger)

Seit einem knappen Jahr geht es bei der Kantonsschule Kollegium Schwyz (KKS) im wahrsten Sinne des Wortes energisch zu und her. Denn die Schule bot sich für ein Pilotprojekt an, mit dem Ziel, eine Energieauszeichnung für Schulen zu schaffen. Im November will eine Gruppe die erste Phase des Projekts «Energieauszeichnung für Schulen» starten.

Neuer Stoff für Schüler

Vor allem der pädagogischen Teil hat dann auch Auswirkungen auf die Schulfächer der Schüler. Neu soll das Thema Energie nämlich auch im Unterricht seinen Platz finden. Allerdings wird kein neues Schulfach entstehen. «Soweit sinnvoll, werden die bestehenden Fächer wie Naturwissenschaften angepasst», sagt Physiklehrer Martin Reichlin. Auch wird die Schule neue Regeln einführen, die zum Beispiel das Lüften des Schulzimmers oder das Lichtlöschen betreffen. Zudem müssen auch die Lehrer die Schulbank drücken. Sie und der Hauswart werden intern ebenfalls im Bereich Energie weitergebildet.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Zentralschweiz am Sonntag vom 30. Juni.