Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

LUZERN: Berufsbildungsmesse Zebi zog 24'000 Besucher an

Die 10. Zentralschweizer Bildungsmesse Zebi hat während vier Tagen 24'000 Jugendliche und Erwachsene in die Luzerner Messehallen gelockt.
Schülerinnen informieren sich an einem Stand an der Bildungsmesse Zebi über Berufswahlmöglichkeiten. (Bild: Nadia Schärli (Luzern, 9. November 2017))

Schülerinnen informieren sich an einem Stand an der Bildungsmesse Zebi über Berufswahlmöglichkeiten. (Bild: Nadia Schärli (Luzern, 9. November 2017))

«Die Zebi ist mit ihrem Angebot für Schülerinnen und Schüler ein fester Bestandteil des Berufswahlunterrichts geworden», bilanziert Messeleiter Markus Hirt nach dem letzten Messetag erfreut.

Die Altersstruktur an der diesjährigen Zebi war trotz der zahlreichen Schulklassen erneut sehr durchmischt. Am Wochenende haben viele Eltern ihre Jugendlichen an die Zebi begleitet. Dabei nutzen viele Eltern – wie insgesamt 10'000 Erwachsene – die Chance sich über Weiterbildungsmöglichkeiten zu informieren. Fachpersonen von Sprachschulen, Universitäten, Hochschulen und Weiterbildungsinstitute n präsentierten an der Zebi über 600 verschiedene Angebote.

Nach Ansicht von Markus Hirt hat sich die Zebi für die Branchenverbände und Unternehmen zur idealen Plattform für ein effizientes Lehrstellenmarketing entwickelt. «Es ist bemerkenswert, wie stark sich die Aussteller engagieren, um Talente an der Zebi direkt zu gewinnen», sagt Messeleiter Markus Hirt.

Die nächste Gelegenheit, junge Talente anzuwerben, bietet sich an der elften Zebi, die vom 8. bis 11. November 2018 stattfindet.

pd/bac

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.