LUZERN: Heino bangt um seinen Freund Ralf

Der deutsche Schlagersänger Heino ist nicht nur besorgt über den Gesundheitszustand seines Freundes Ralf Bendix. Nein, Heino ist auch richtig sauer.

Thomas Heer
Drucken
Teilen
Volkssänger Heino im August bei einer Pressekonferenz in Berlin. (Bild: Tim Brakemeier / Keystone)

Volkssänger Heino im August bei einer Pressekonferenz in Berlin. (Bild: Tim Brakemeier / Keystone)

Die «Zentralschweiz am Sonntag» berichtete in ihrer letzten Ausgabe über folgenden Sachverhalt: Der deutsche Volkssänger Heino traf nach langer und anfänglich vergeblicher Suche – es ermittelten dabei phasenweise sogar Privatdetektive – seinen Freund und Entdecker Ralf Bendix in einem Innerschweizer Altersheim.

In den Tagen danach löste der Text ordentlich Wirbel auf. Der Grund dafür liegt in folgender Aussage von Ronald Joho, dem PR-Berater von Bendix’ Gattin, der 47-jährigen Petra: «Im September kam es zu einem kurzen Wiedersehen der beiden. Sie sprachen kurz miteinander, und Heino überbrachte einen Blumenstrauss.» Heino lässt nun aber schriftlich ausrichten: «Ralf Bendix hat während meines gesamten Besuches geschlafen, obwohl mein Besuch angekündigt war.» Weiter teilt Heino mit: «Es liegt doch nun der Verdacht nahe, dass Herrn Bendix gegen seinen Willen Schlafmittel verabreicht werden. Ansonsten ist es nicht zu erklären, dass ein Mann 24 Stunden am Tag schläft.»

Joho sagt, dass er sich während des Besuchs aus Pietätsgründen im Hintergrund gehalten habe und davon ausgegangen sei, dass tatsächlich ein Gespräch stattgefunden hat. Heino will nun mit aller Kraft Licht in die Angelegenheit bringen.