LUZERN: Sergio Giacomini ist neuer Präsident des Anwaltsverbandes

Der Schwyzer Rechtsanwalt Sergio Giacomini präsidiert neu den Schweizerischen Anwaltsverband (SAV). Giacomini tritt sein Amt Anfang Juli an und wird dieses während zweier Jahre ausüben.

Drucken
Teilen
Sergio Giacomini präsidiert die kommenden zwei Jahre den Schweizerischen Anwaltsverband. (Bild: pd)

Sergio Giacomini präsidiert die kommenden zwei Jahre den Schweizerischen Anwaltsverband. (Bild: pd)

Die Delegierten des des Schweizerischen Anwaltsverbandes (SAV) wählten am 8. Fachkongress in Luzern den bisherigen Vizepräsidenten Sergio Giacomini zum neuen Präsidenten. Der 56-jährige Rechtsanwalt und Partner in einer Schwyzer Kanzlei fordert eine «glaubwürdige Justiz». Dazu benötige es die Zusammenarbeit aller Akteure in der Gerichtsbarkeit. Denn für eine funktionierende Gesellschaft sei eine glaubwürdige Gerichtsbarkeit zwingend, heisst es in der Medienmittelung des SAV.

Der SAV trifft sich alle zwei Jahre zum Fachkongress. Im Zentrum steht dabei die Weiterbildung, welche der Verband als seine zentrale Aufgabe ansieht. Der diesjährige Kongress befasste sich mit dem Thema Gewaltentrennung.

pd/spe